fbpx
Probleme mit dem Login oder der Seite? Bitte hier klicken!

Top Themen

Leitfaden zur EU-DS-GVO (© IAM-NET.EU)Wichtiges Update: Am 25.05.2018 trat in allen Mitgliedsstaaten der EU die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DS-GVO) verbindlich in Kraft. Die Regelungen betreffen jedes Unternehmen in dem personenbezogene Daten verarbeitet werden ...also auch unabhängige Kfz-Betriebe. Mit diesem Leitfaden für Kfz-Betriebe geben wir Ihnen Handlungssicherheit und alle notwendigen Vorlagen.

Häufig sind Werkstätten und deren Kunden verunsichert, unter welchen Voraussetzungen eine Garantie tatsächlich erlischt. Immer wieder nutzen Fahrzeughersteller und ihre Händler diese Unsicherheit zu ihrem Vorteil. Rechtsanwalt Nico Just von der internationalen Wirtschaftskanzlei Osborne Clarke kennt sich in diesem Paragraphen-Dschungel bestens aus und stand IAM-NET.EU Rede und Antwort zu diesem wichtigen Thema:


Bild: IAM-NET.EUUpdate: Welche Forumlierungen gibt es in den Garantiebedingungen der Fahrzeughersteller und Händlergruppen? Welche Formulierungen sind ungültig / ungültig? Welche gelten im Falle von Service und Reparatur? Und was gilt, wenn eine Mängelbeseitigung ansteht? Damit Sie den Durchblick behalten, haben wir eine Garantie-Datenbank aufgebaut, die Klarheit schafft. Falls Sie Fälle zu klären haben, dann sprechen Sie uns an.

Bild: IAM-NET.EUJeden Tag erhalten Sie in Ihrer Werkstatt E-Mails, Post und Faxe, die sich nicht gleich auf den ersten Blick beurteilen lassen. Denn lange nicht alles, was da bei Ihnen auf dem Schreibtisch landet, ist zwangsläufig etwas für die Tonne. Vieles allerdings schon. Um Ihnen eine Entscheidungshilfe zu geben, schauen wir uns diverse Angebote, die uns von Ihren Kollegen zugesandt werden, genauer an.


Bild: IAM-NET.EUAuch im neuen Jahr 2020 hält die Aufarbeitung des Diesel-Skandals Gerichte, Behörden und Verbraucher weiter in Atem. Nach den Klagewellen gegen die Volumenmarken des VW-Konzerns stehen nun zunächst die Premium-Hersteller Daimler, Audi und Porsche im Fokus. Wir halten Sie auf dem Laufenden und informieren Sie über die Ihre Rechte Ihrer Kunden – denn bei diesen Fahrzeugen greift noch keine Verjährung.

Bild: IAM-NET.EUAuch und gerade weil die Anspruchgrundlage bei Kaskoschäden auf den vertraglichen Regelungen zwischen dem Versicherungsgeber und Versicherungsnehmer beruhen und diese ofmals von den Versicherungen unklar formuliert, vom Kunden unbewußt unterschrieben oder im Kleingedruckten verborgen sind, sorgt die Abwicklung von Kasko-Schäden bei Werkstätten zunehmend für Unmut. Was bei der Abwicklung zu beachten ist, haben wir im Wiki: Kaskoschäden behandelt. Damit Ihr Kunde nicht zum Spielball der Versicherungen wird, geht es im nachfolgenden Ablaufleitfaden darum, gemeinsam mit Ihrem Kunden richtig zu agieren.

©IAM-NET.EUUpdate: Immer wieder mal kommt es vor, dass an einem Kundenfahrzeug ein wichtiger Service bzw. eine dringende Reparatur, z.B. der Wechsel eines Zahnriemens, fällig wird, der Kunde die Durchführung jedoch ablehnt. In einem solchen Fall sollten Sie sich dringend schriftlich absichern, damit die Angelegenheit bei einem Schaden nicht auf Sie zurückfällt - gerade auch innerhalb der Garantiezeit. Wir erklären wie Sie vorgehen.

Bild: IAM-NET.EUDie nahezu andauernden und willkürlichen Kürzungen durch die Versicherungen und / oder ihre Kontrollexperten stellt Instandsetzungsbetriebe mittlerweile vor immer größere Verwaltungsaufgaben. Damit steigt auch der Anteil unproduktiver Arbeit im Unternehmen. Unter den richtigen Bedingungen kann der zusätzliche Aufwand für das Einfordern der ungerechtfertigter Kürzungen jedoch berechnet werden.

Bild: IAM-NET.EUAls Kfz-Unternehmer haben Sie aus juristischer Sicht viele Pflichten zu erfüllen. Aber Sie haben auch Rechte. Diese werden vor allem dann interessant, wenn es um Geld geht. Der Gesetzgeber bietet Ihnen mehrere Möglichkeiten, die Ihnen helfen, Ihre säumigen Kunden zum Zahlen zu bewegen oder Ihre ausstehenden Rechnungen anderweitig zu begleichen. Dieser Leitfaden hilft Ihnen, zu Ihrem Recht zu kommen.

Bild: IAM-NET.EUWird ein Bewerber zur Probearbeit geladen, ist er auch während dieser Tätigkeit gesetzlich unfallversichert. Das hat das Bundessozialgericht in Kassel (Az. B 2 U 1/18 R) entschieden. Die Behandlungs- und eventuelle Folgekosten eines Arbeitsunfalls hat dann also die zuständige Berufsgenossenschaft zu tragen.

Seite 2 von 8