fbpx

Bild: IAM-NET.EUAuch im neuen Jahr 2020 hält die Aufarbeitung des Diesel-Skandals Gerichte, Behörden und Verbraucher weiter in Atem. Nach den Klagewellen gegen die Volumenmarken des VW-Konzerns stehen nun zunächst die Premium-Hersteller Daimler, Audi und Porsche im Fokus. Wir halten Sie auf dem Laufenden und informieren Sie über die Ihre Rechte Ihrer Kunden – denn bei diesen Fahrzeugen greift noch keine Verjährung.

Bild: IAM-NET.EUUpdate: Im Jahr 2019 soll es eine signifikante Neuerung bei der Zulassung von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen geben. Das sehen Pläne des Bundesverkehrsministeriums vor, das dies künftig über das Internet möglich machen will.

Bild: IAM-NET.EUAm 01.01.2019 tritt in Deutschland das neue Verpackungsgesetz (VerpackG) in Kraft. Für Hersteller und Händler, die Ihre Ware an den privaten Endverbraucher verkaufen, bedeutet dies eine Verschärfung der Entsorgungs- und Rücknahmepflicht für Verpackungen. Anders als in der Vergangenheit, müssen sie sich außerdem in einem zentralen Register eintragen.

Bild: IAM-NET.EUBestrebungen den Designschutz für sichtbare Karosserieteile aufzuheben, gibt es von verschiedenen Seiten schon sehr lange. Nun befeuert ein Gesetzesentwurf aus dem Bundesjustizministerium die Debatte von Neuem. Wir erklären, welche Auswirkungen die veränderte Gesetzeslage für unabhängige Kfz-Unternehmen haben könnte.

Rechner IAM NET.EUBewusst oder unbewusst... viele Kfz-Betriebe hängen Ihre Stundenverrechnungssätze nicht aus. Dabei besteht eine Verpflichtung ein Verzeichnis mit den Preisen für die wesentlichen Leistungen im Kundenbereich auszuhängen. Wir klären Sie darüber auf was gilt, was Sie beachten müssen und bieten Ihnen rechtlich konforme Lösungen.

Bild: IAM-NET.EUAngesichts der undurchsichtigen Gesetze und Verordnungen zu den Lenk- und Ruhezeiten im Güterverkehr ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Es ist jedoch für alle Betriebe außerordentlich wichtig, die Vorgaben zu kennen und umzusetzen. Bei Zuwiderhandlung - und die ist schnell passiert - drohen Strafen in Höhe von mehreren tausend Euro für den Fahrer und mehreren zehntausend Euro für den Unternehmer!

Seite 1 von 7