fbpx
Probleme mit dem Login oder der Seite? Bitte hier klicken!

Bild: IAM-NET GmbHHaben Sie das Rentenalter erreicht oder wie viele Selbstständige schon längst überschritten? Dann ist es höchste Zeit, sich und Ihr Unternehmen auf einen Nachfolger vorzubereiten. Zuerst steht die Frage im Raum, ob Ihr Unternehmen tatsächlich wettbewerbsfähig genug für die Fortsetzung des Betriebs ohne Sie ist. Oder sind vorab noch zusätzliche Investitionen notwendig?

Bild: IAM-NET.EUDas Institut für Mittelstandsforschung (IfM) in Bonn schätzt, dass in knapp 110.000 deutschen Familienunternehmen von 2010 bis 2014 die Übergabe an einen Nachfolger ansteht. Das entspricht insgesamt 22.000 Übergaben pro Jahr. Doch wer übernimmt den Betrieb, wenn der Chefsessel frei wird?

Handshake IAM NETDer Nachfolger ist gefunden, über den Kaufpreis ist man sich einig geworden, doch vorbei ist der Generationenwechsel noch lange nicht. Denn die Abläufe in einem neuen Unternehmen lassen sich nicht von heute auf morgen durchblicken. Eine intensive Einarbeitung in die Materie macht selbst bei Brancheninsidern in der Regel Sinn. Denn jedes Unternehmen tickt ein wenig anders.

Bild: IAM-NET.EUDer Kauf oder Verkauf eines kompletten Betriebs (Asset-Deal) oder von Geschäftsteilen (Share-Deal), beispielsweise einer GmbH, stellt immer eine besondere Herausforderung dar. Oft scheitert die Übergabe allerdings an zu hohen Kaufpreisvorstellungen der Noch-Inhaber und Finanzierungsproblemen auf der Seite des potenziellen Nachfolgers.

Zu welchen Konditionen das eigene Lebenswerk an den Nachfolger geht, hängt ganz davon ab, wer der Nachfolger wird. Bleibt es Unternehmen in der Familie kann man über eine Erbschaft oder Schenkung nachdenken. Damit der Betrieb nicht etwa an das "schwarze Schaf" der Familie übertragen wird, sollte man sich als Chef schon zu Lebzeiten intensiv mit diesem Thema befassen.