fbpx
Probleme mit dem Login oder der Seite? Bitte hier klicken!

Bild: MAHLE, IAM-NET.EUSeit dem Start im Jahr 2018 ist das CLASSIC LINE Sortiment von MAHLE bereits auf eine mehr als stattliche Größe herangewachsen und deckt mittlerweile über 1.700 verschiedene Fahrzeugtypen ab. Neben Motorenteilen wie Kolben, Ventile und Gleitlager hat der Erstausrüster auch Starter, Generatoren, Thermostate und Filterelemente für Old- und Youngtimer im Angebot.

Bild: IAM-NET.EUDie Zahl der Fahrzeuge mit dem begehrten H-Kennzeichen steigt. Darunter sind mittlerweile immer mehr Fahrzeuge, die technisch ausgereift sind und bis vor Kurzem noch im normalen Straßenverkehr zu sehen waren. Wir stellen Ihnen einige der Modelle vor, die in diesem Jahr die Schwelle zum Old- oder Youngtimer überschreiten. Darunter ist so manche Überraschung!

Bild: IAM-NEt.EUDer Markt für Oldtimer wächst stetig und die Nostalgiebegeisterung der Autobesitzer macht auch vor Fahrzeugen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren keinen Halt. Ob als Geldanlage, Zweitauto oder "Alltagsklassiker“: Viele Modelle erfreuen sich schon vor dem Erwerb des begehrten H-Kennzeichens großer Beliebtheit. Daraus ergibt sich möglicherweise ein zukunftssicherer Geschäftsbereich für so manche Kfz-Werkstatt.

Mehr Klassiker auf der Straße: Immer mehr Fahrzeuge werden immer älterKontinuierlich nimmt die Anzahl der Fahrzeuge mit H-Zulassung in Deutschland zu, mit diesem Jahrgang rutschen einige Modelle mit Klassiker-Potential über die 30er-Marke. Durch den allgemein besseren Korrosionsschutz für Fahrzeuge ab 1980 dürfte die Zahl der historischen Zulassungen weiter zunehmen. Wir stellen Ihnen die "H"-Anwärter des Jahres 1984 vor und bewerten die Aussichten im Oldtimergeschäft.

Bild: IAM-NET.EUMit dem VW 1600 L (Typ 3) debütierte 1967 die D-Jetronic als erste elektronische Benzineinspritzung und damit auch das erste Steuergerät (Bild: VW 411 von 68 mit gleicher Technik). Unter Young- und Oldtimerexperten gilt die Versorgung mit elektronischen Bauteilen allerdings seit langem als problematisch. Wir zeigen Ihnen typische Problemfälle, analysieren den Markt und zeigen Ihnen Lösungen für Probleme mit alten Elektronikteilen.

Oldimerreparaturen können ein lukratives Geschäftsfeld sein.Insgesamt 750 Millionen Euro Umsatzvolumen für Werkstätten verstecken sich im deutschen Young- und Oldtimermarkt. Es lohnt sich also für Kfz-Reparaturbetriebe mit entsprechenden Kompetenzen, diesen Topf anzuzapfen.

Die Preise von Oldtimern einschätzen zu können, lässt Know-how vermuten. Man muss halt nur wissen, wo man die Infos schnell herbekommt.Wer Oldtimer betreut, muss auch wissen, mit welchen Werten er es dabei zu tun hat. Tatsächlichen Aufschluss darüber gibt in letzter Instanz nur ein professionelles Wertgutachten von einem Sachverständigen, der mit dem Besonderheiten des Klassiker-Marktes vertraut ist. Denn der Wert eines Oldtimers ändert sich ständig, je nach Marktsituation und Fahrzeug.

Bild: IAM-NET.EUAuf Deutschlands Straßen fahren dem Verband der Automobilindustrie (VDA) zufolge immer mehr Oldtimer. Am 1. Januar 2015 waren 310.694 Pkw mit H-Kennzeichen gemeldet – ein Anstieg um knapp 11,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dies sind 31.444 Fahrzeuge mehr als im Vorjahr. Zählt man noch Motorräder, Nutzfahrzeuge, Zugmaschinen & Co. dazu, kommt man auf 350.000 Oldtimer.

Bild: © IAM-NET GmbHSeit fünf Jahren liegt das Wachstum im Young- und Oldtimersektor bei stabilen acht Prozent. Mittlerweile sind 14 Prozent der deutschen Fahrzeuge älter als 15 Jahre – für unabhängige Kfz-Unternehmen lohnt es sich, über spezielle Qualifikationen der Mitarbeiter nachzudenken.

(c) BERUGerade bei älteren Fahrzeugen ist die Ersatzteilsuche nicht immer einfach. Für Oldtimer- und Youngtimerfreunde bietet BERU daher eine spezielle Verwendungsliste an. In dieser finden Sie die passenden Zündkerzen, Glühkerzen, Verteilerkappen, Läufer, Kontaktsätze, Kondensatoren und Zündspulen für Pkw und Nkw ab Baujahr 1946.