fbpx

© CarambaProfessionelle Fahrzeugaufbereitung ist von außen betrachtet eine Wissenschaft für sich. Es existieren viele "Geheimrezepte" und Spezialgeräte, die den Einstieg für unabhängige Kfz-Unternehmen erschweren. Caramba hat nun ein Konzept vorgestellt, das Fahrzeugaufbereitung kalkulierbar machen soll. 21 Produkte reichen demnach für eine professionelle Aufbereitung.

Mit dem Hochdruckreiniger wird von vorn nach hinten und von oben nach unten gearbeitet.Die Fahrzeugaufbereitung und -präsentation gehören zu den größten Schwächen deutscher Gebrauchtwagenhändler. Das hat eine Untersuchung der Excon Automotive Services GmbH ergeben. Aber auch Werkstätten, die keine gebrauchten Autos verkaufen, sollten sich mit der professionellen Aufbereitung auskennen.

Mit dem Waschsauger geht es dem Schmutz an den Kragen.Fleckige Polster, Speisereste, verkrustete Fußmatten , verschmierte Türverkleidungen, vom Staub verklebte Lüftungsdüsen und Schalter, klebrige Lenkräder und Tierhaare – all das ist nicht selten im Innenraum gebrauchter Autos zu finden. Der Profi erklärt, wie man den idealen Nährboden für Milben, Bakterien und Viren in einen Innenraum mit Neuwagenatmosphäre verwandelt.

Die Poliermaschine benötigt eine starke Hand.Während die Nasswäsche und die Innenraumreinigung auch von begabten Laien in Angriff genommen werden können, sollte die Lackpolitur dem Profi überlassen werden. Denn Lack ist empfindlich und großflächige Reparaturen in diesem Bereich sehr kostspielig. Markus Herrmann, Präsident des Bundesverbands Fahrzeugaufbereitung, gibt einen Einblick in seine "Königsdisziplin", die Außenaufbereitung:

Foto: HUK COBURGEin Kratzer an der Stoßstange, ein kleine Delle in der Tür oder eine Macke im Armaturenbrett. Die Fahrzeugsicherheit wird davon mit Sicherheit nicht beeinflusst, doch viele Autobesitzer reagieren allergisch auf diese kleinen Schönheitsfehler. Eine mittlerweile etablierte Lösung für solche Fälle: Smart-Repair. Doch lohnt sich das für die Werkstatt eigentlich?