fbpx
Probleme mit dem Login oder der Seite? Bitte hier klicken!

Top Themen

So klappts mit dem Kundenbringer Reifenservice lohnt sich. Denn selbst, wenn man nur geringe Deckungsbeiträge erwartet, ist dieses Geschäftsfeld bestens geeignet, um bisherige Kunden zu binden und vor allem neue zu gewinnen. Die Wartungsintervalle werden nämlich immer länger und die Besuche in der Werkstatt immer seltener.

Bild: MAHLE, IAM-NET.EUSeit dem Start im Jahr 2018 ist das CLASSIC LINE Sortiment von MAHLE bereits auf eine mehr als stattliche Größe herangewachsen und deckt mittlerweile über 1.700 verschiedene Fahrzeugtypen ab. Neben Motorenteilen wie Kolben, Ventile und Gleitlager hat der Erstausrüster auch Starter, Generatoren, Thermostate und Filterelemente für Old- und Youngtimer im Angebot.

Bild: IAM-NET.EUDie Zahl der Fahrzeuge mit dem begehrten H-Kennzeichen steigt. Darunter sind mittlerweile immer mehr Fahrzeuge, die technisch ausgereift sind und bis vor Kurzem noch im normalen Straßenverkehr zu sehen waren. Wir stellen Ihnen einige der Modelle vor, die in diesem Jahr die Schwelle zum Old- oder Youngtimer überschreiten. Darunter ist so manche Überraschung!

Bild: IAM-NEt.EUDer Markt für Oldtimer wächst stetig und die Nostalgiebegeisterung der Autobesitzer macht auch vor Fahrzeugen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren keinen Halt. Ob als Geldanlage, Zweitauto oder "Alltagsklassiker“: Viele Modelle erfreuen sich schon vor dem Erwerb des begehrten H-Kennzeichens großer Beliebtheit. Daraus ergibt sich möglicherweise ein zukunftssicherer Geschäftsbereich für so manche Kfz-Werkstatt.

Mit dem Hochdruckreiniger wird von vorn nach hinten und von oben nach unten gearbeitet.Die Fahrzeugaufbereitung und -präsentation gehören zu den größten Schwächen deutscher Gebrauchtwagenhändler. Das hat eine Untersuchung der Excon Automotive Services GmbH ergeben. Aber auch Werkstätten, die keine gebrauchten Autos verkaufen, sollten sich mit der professionellen Aufbereitung auskennen.

Foto: HUK COBURGEin Kratzer an der Stoßstange, ein kleine Delle in der Tür oder eine Macke im Armaturenbrett. Die Fahrzeugsicherheit wird davon mit Sicherheit nicht beeinflusst, doch viele Autobesitzer reagieren allergisch auf diese kleinen Schönheitsfehler. Eine mittlerweile etablierte Lösung für solche Fälle: Smart-Repair. Doch lohnt sich das für die Werkstatt eigentlich?

Bild: IAM-NET.EUSowohl als Werbeträger, zum Schutz des Lacks, auch als kosteneffektives Mittel zur Fahrzeugindividualisierung hat sich die Fahrzeugfolierung im Bewusstsein der Werkstattkunden vollständig etabiert. Für entsprechend aufgestellte Unternehmen ergibt sich hier möglicherweise ein Geschäftsfeld mit hohem Potential für die Zukunft.

Bildausschnitt NAPUm es vorwegzunehmen: Das Interesse an sportlichem Zubehör ist bei Deutschlands Autofahrern ungebrochen. Und speziell die Zielgruppe, die Sie in Ihren Betrieben betreuen, hat Interesse an den drei Basics: Räder & Reifen, Fahrwerk, Auspuff. Da Zusatzgeschäfte notwendig sind, um die Wirtschaftlichkeit der Werkstatt-Standorte sicherzustellen, sollten sich Unternehmer schlau machen.

Bild: IAM-NET.EUWährend die Zahl der gerichtlich verhängten Fahrverbote für ältere Diesel-Pkw weiter steigt, sind parallel dazu Nachrüstanbieter aktiv geworden und haben die ersten Zulassungen für ihre Systeme erreicht. Wir erklären, welche Fahrzeuge nachgerüstet werden können, ob für Sie ein Nachrüstmarkt entsteht und wie Sie das Thema in Ihre Leistungsvermarktung einbinden.

© ZF Pressefoto, Exxon Mobil, Montage: IAM-NET.EUMotorölwechsel nach max. 30.000 km, Bremsflüssigkeitswechsel alle zwei Jahre, Automatikgetriebeölwechsel – niemals? Das "Lifetime"-Versprechen der Automobilhersteller und -Importeure für die Ölfüllungen von Automatikgetrieben wird zu Recht angezweifelt. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie Ihren Kunden zu einer sanft schaltenden Automatik verhelfen und ein neues Geschäftsfeld erschließen.

Seite 2 von 3